Navigation mit Access Keys

Main Content

 


Durchführung garantiert, Anmeldung für die Klasse 2018 noch möglich


 

Sporthandelsschule

Der Unterricht an der Sporthandelsschule BFB ist kompetenzorientiert aufgebaut. Jede Lernende und jeder Lernende hat einen individuellen Stundenplan. In einem persönlichen Portfolio pro Lernendem wird festgehalten, welche Leistungsziele bereits erreicht wurden und die Lernenden, ihre Eltern sowie die Ausbildungskoordinatoren der Sportverbände und Lehrkräfte der BFB sehen, welche Leistungsziele und welche Inhalte in den einzelnen Fächern noch zu bearbeiten sind.

Ein zentrales Element der individualisierenden Berufsbildung an der Sporthandelsschule BFB ist das Lerncoaching. Der Coach begleitet die Lernenden auf Ihrem Weg und gibt ihnen eine individuelle Aufmerksamkeit, damit sie sich mit Selbstvertrauen weiterentwickeln können. Für gewisse Unterrichtsinhalte werden kurze Frontalunterrichtssequenzen klassen- oder gruppenweise durchgeführt. Ergänzend stehen auf der Lernplattform Unterrichtsmaterialien elektronisch zur Verfügung, damit bei Abwesenheiten der Unterrichtsverlauf sichergestellt ist.

Die Sporthandelsschule BFB wird zweisprachig auf Deutsch und Französisch durchgeführt. Die Absolventinnen und Absolventen haben dadurch die Möglichkeit, die jeweils andere Sprache und deren Kultur zu erleben und vertieft zu lernen. Die Lehrkräfte in den integrierten Praxisteilen und in den Fächern Wirtschaft und Gesellschaft sowie Informatik, Korrespondenz und Administration sind deshalb billingue oder beherrschen die beiden Sprachen Deutsch und Französisch sehr gut. In den Fächern Deutsch und Französisch sind die Lernenden nach ihrer Muttersprache getrennt.

Das innovative Ausbildungsmodell steht auch Lernenden offen, die nicht aus dem Bereich Sport kommen, zum Beispiel talentierten musisch und künstlerisch begabten Jugendlichen.

 

Integriertes Modell

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis als Kauffrau/Kaufmann (EFZ) im B- oder E-Profil

Handelsdiplom BFB (nach 2 Jahren)

Dauer

8 Semester (4 Jahre)

Berufliche Praxis

Die Berufliche Praxis wird hauptsächlich in einem virtuellen, kontinuierlich in den schulischen Unterricht integrierten Lehrbetrieb vermittelt. Somit wird kein Praktikumsbetrieb benötigt und dieses Modell ermöglicht eine grösstmögliche Flexibilität.

Unterrichtszeiten

Die Ausbildung findet im Präsenzunterricht vor Ort an der BFB in Biel an mindestens 5 Halb-Tagen pro Woche statt. Für die Lernenden wird auf Jahresbasis ein individueller Zeitplan erstellt, der verbindlich einzuhalten ist.

Kosten

CHF 1‘250 pro Monat bzw. CHF 7‘500 pro Semester, bei einer Ausbildungsdauer von 8 Semestern ergibt sich ein Total von CHF 60‘000. Im virtuellen Lehrbetrieb wird kein Lohn ausbezahlt.

Beitrag des Kantons

Die beiden Ausbildungsmodelle der Sporthandelsschule BFB sind ein Bestandteil der Interkantonale Vereinbarung für Schulen mit spezifisch-strukturierten Angeboten für Hochbegabte (HBV). Der Beitrag des Kantons wird auf Gesuch hin in der Regel für Lernende mit einer nationalen Swiss Olympic Talent Card erteilt. Je nach Kanton kann die Finanzierung kleiner als die oben aufgeführten Totalbeträge ausfallen. In solchen Fällen kann die BFB auf Antrag ein Teilstipendium gewähren.


 

Konzentriertes Modell

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis als Kauffrau/Kaufmann (EFZ) im B- oder E-Profil

Handelsdiplom BFB (nach 2 Jahren)

Dauer

8 Semester (4 Jahre)

Berufliche Praxis

Die berufliche Praxis besteht hauptsächlich aus einem Langzeitpraktikum im 5., 6. und 7. Semester. Das Praktikum wird ausserhalb der Schule in einem Betrieb absolviert, während dieser Zeit findet kein Unterricht statt.

Unterrichtszeiten

Die Ausbildung findet im Präsenzunterricht vor Ort an der BFB in Biel an mindestens 5 Halb-Tagen pro Woche statt. Für die Lernenden wird auf Jahresbasis ein individueller Zeitplan erstellt, der verbindlich einzuhalten ist. 

Kosten

Durchschnittlich CHF 952 pro Monat bzw. durchschnittlich CHF 5‘712 pro Semester, bei einer Ausbildungsdauer von 8 Semestern ergibt sich ein Total von CHF 45‘700. Die Kosten werden durch den Lohn im Praktikum teils reduziert.

Beitrag des Kantons

Die beiden Ausbildungsmodelle der Sporthandelsschule BFB sind ein Bestandteil der Interkantonale Vereinbarung für Schulen mit spezifisch-strukturierten Angeboten für Hochbegabte (HBV). Der Beitrag des Kantons wird auf Gesuch hin in der Regel für Lernende mit einer nationalen Swiss Olympic Talent Card erteilt. Je nach Kanton kann die Finanzierung kleiner als die oben aufgeführten Totalbeträge ausfallen. In solchen Fällen kann die BFB auf Antrag ein Teilstipendium gewähren.

 

AUSKUNFT & BERATUNG